Für dich ausgewählt:

Saltauserhof Saltauserhof ZUR HOMEPAGE

WÄHLEN SIE IHR URLAUBSTHEMA

Wellness Family Design

Kastelruth

Kastelruth hat eine besonders spannende Geschichte. Bereits in prähistorischer Zeit war der Ort besiedelt, wie verschiedene geologische Funde belegen, und auch Überreste römischer Befestigungen sind noch heute sichtbar.  In der Umgebung erheben sich mittelalterliche Burgen,  Schlösser und bedeutende Ansitze aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Von historischem Interesse sind auch die zahlreichen kleinen Kirchen, originelle Kapellen und Bildstöcke, Türme, typische Bauernhöfe und die einzigartigen Kruzifixe.

Die landschaftliche Schönheit der Umgebung in Verbindung mit der typischen Gastfreundlichkeit macht dieses idyllische Dorf schon seit mehr als einem Jahrhundert zu einem beliebten Urlaubsziel. Kastelruth ist übrigens nicht nur der Hauptort der Seiser Alm, sondern auch Geburtsort zweier Stars des Weltcup-Zirkus: Peter Fill und Denise Carbon.

Vom Ortskern führt ein steiles Sträßchen zum Kalvarienberg, auch Kastelruther Kofel genannt, von dem aus man einen herrlichen Blick auf das Dorf mit seinem beeindruckenden, 88 m hohen Glockenturm hat. Wer die gut 325 Stufen bis in die Spitze des Turms auf sich nimmt, wird mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt.

Kastelruth Panorama aus Kastelruth

Der Kalvarienberg bietet auch einen wundervollen Blick auf das Schlernmassiv und die Santnerspitze. Hier oben sind zudem in eindrucksvoller Weise die Leidensstationen von Jesus Christus nachgestellt. Die in kleinen Kapellen aufgestellten und nahezu lebensgroßen Figuren veranschaulichen dem Besucher auf lebendige Weise die damaligen Ereignisse.

Bauernmuseum Tschötscherhof
Der Tschötscherhof mit seinem kleinen privaten Bauernmuseum steht in St. Oswald in der Gemeinde Kastelruth. Ein Besuch des Museums ist wie eine Zeitreise in die Vergangenheit. Schaut man sich an, welche heute teilweise eher lustig anmutenden Werkzeuge früher benutzt wurden, bekommt man ein leises Gefühl dafür, wie beschwerlich das Leben der Bergbauern und Holzarbeiter Anfang des letzten Jahrhunderts gewesen sein muss.

Öffnungszeiten:
10. März - 30. November
Täglich außer Mittwoch von 9.00 bis 20.00 Uhr geöffnet
Führung möglich
Eintritt: freiwillige Spende

Finde andere interessante Dinge in dieser Zone:

Service und Multimedia:
Events, die du nicht verpassen solltest: