WÄHLEN SIE IHR URLAUBSTHEMA

Wellness Family Design

Burgen und Schlösser in Nals


Die Schwanburg

Die bewohnte und gut erhaltene Schwanburg liegt unterhalb von Schloss Payersberg. Dieses Anwesen aus dem 14. Jh. steht im Besitz des Adelsgeschlechts Boymundt-Payersberg. Der Name der Burg ist auf das Familienwappen zurückzuführen, welches nicht nur ein schwarzer Stier, sondern auch ein weißer Schwan auf blauem Hintergrund ziert. Ihre heutige Gestalt erhielt die Schwanburg im 16. Jahrhundert.  Im Inneren befindet sich die älteste private Weinkellerei Südtirols.

Ansitz Stachelburg

Ansitz Stachelburg ist ein typischer Frührenaissancebau. Die Burg, die seit vielen Generationen im Besitz der Familie Della Corte ist, wurde in den letzten Jahren in ein traditionelles Kellerlokal umgebaut. Das Anwesen verfügt über zahlreiche Erker, eine Freitreppe mit Loggia, Holzdecken und dekorative Malereien. Der beeindruckende Bau war früher einmal von einer riesigen Turmmauer umgeben.

Die Ruine Kasatsch

Die Ruine Kasatsch liegt oberhalb der Fraktion Schernag und wurde 1194 mit Einwilligung des Bischofs Konrad II. von Beseno von fünf Männern aus Tisens erbaut. Die Festung wurde immer wieder Untergebenen der Grafen von Eppan als Lehen überlassen. Seit 1600 wurde das Anwesen nicht mehr bewohnt und verfiel. Von 1999 und 2002 begann die heutige Eigentümerin, Verena Jordan, mit der Instandsetzung des historischen Gebäudes und sorgte somit für den Erhalt der Ruine.

Schloss Payersberg

Schloss Payersberg wurde im 13. Jh. von einem gewissen Payr, einem Minister der Grafen von Eppan errichtet. Das Anwesen liegt majestätisch auf einer Felsnase, oberhalb von Nals. Im 16. Jh. ließ Ritter Jakob von Boymundt-Payersberg die Festung renovieren und mit neuen Wehranlagen versehen. Das Schloss, das seit 1600 nicht mehr bewohnt wurde, befand sich noch bis 1791, bis das Geschlecht ausstarb, im Besitz der Grafen von Payersberg. Heute steht die Festung im Besitz der Familie Malpaga.

 

Hier eine Liste der tematisch passenden Artikel:

Service und Multimedia:
Events, die du nicht verpassen solltest: